Die CPU des EEE anders takten (z.B. 900mhz) (XP & Linux)

Benutzeravatar
TAWL
Profi
BeiträgeCOLON 461
RegistriertCOLON Samstag 12. Januar 2008, 10:25
WohnortCOLON Bochum

Die CPU des EEE anders takten (z.B. 900mhz) (XP & Linux)

Beitrag von TAWL » Mittwoch 30. Januar 2008, 16:51

Der EEE wird z.Z. mit einem FSB von 70Mhz ausgeliefert, daraus ergibt sich ein Takt von ~630Mhz. Der Prozessor ist jedoch auf 900Mhz bei einem FSB von 100 ausgelegt. Das benötigt zwar mehr Strom, jedoch bringt dies auch mehr Leistung.

In den folgenden Tutorials wird euch erklärt, wie ihr eure EEE CPU im Betrieb anders takten könnt.

Beachtet: Je höher der Takt desto mehr Strom benötigt der Prozessor, eure Akkulaufzeit wird also sinken. Falls ihr im mobilen Betrieb das mehr an Leistung nicht benötigt könnt ihr ihn also ruhig wieder runtertakten.

Im nächste Post erkläre ich das Takten unter Windows XP mit dem Tool eeectl.

Darunter findet ihr ein Tutorial von unserem User Irian, vielen Dank dafür!, der das Takten unter Xandros erklärt.
Zuletzt geändert von 1 am TAWL, insgesamt 0-mal geändert.
Eee 4G 701 white : 2048 MB RAM 667Mhz GeIL | 16 GB SDHC A-Data Turbo | WD Passport II 2,5" 120GB USB HDD | Pioneer 112D DVD/-RW USB | Windows XP Pro Service Pack 3 (US)

Benutzeravatar
TAWL
Profi
BeiträgeCOLON 461
RegistriertCOLON Samstag 12. Januar 2008, 10:25
WohnortCOLON Bochum

CPU Takt ändern unter Windows XP mit eeectl

Beitrag von TAWL » Mittwoch 30. Januar 2008, 16:53

Unter Windows lässt sich der CPU Takt mit dem nützlichen Tool eeectl einfach in der Taskleiste ändern.

Hier findet ihr einen Eintrag in einem Blog von HKCU, der das Programm sehr detailliert erklärt:

http://myeee.wordpress.com/2008/01/27/u ... l/#more-22
Zuletzt geändert von 1 am TAWL, insgesamt 0-mal geändert.
Eee 4G 701 white : 2048 MB RAM 667Mhz GeIL | 16 GB SDHC A-Data Turbo | WD Passport II 2,5" 120GB USB HDD | Pioneer 112D DVD/-RW USB | Windows XP Pro Service Pack 3 (US)

Irian
Profi
BeiträgeCOLON 228
RegistriertCOLON Montag 10. September 2007, 08:24

Beitrag von Irian » Mittwoch 30. Januar 2008, 18:47

leider ist es mit Xandros (imho) etwas umständlich, auf 900MHz zu takten. Zuerst einmal können wir uns fragen, wieviel wir aktuell haben. Dazu gehen wir in die Konsole (Alt-F2, danach "Konsole" auf dem Full Desktop, STRG+Alt+T auf dem Easy) und geben folgendes ein:

CodeCOLON Alles auswählen

sudo modprobe -r p4-clockmod
cat /proc/cpuinfo | grep "cpu MHz"
Der erste Befehl entfernt das Modul "p4-clockmod", welches die Anzeige verfälscht. Das zweite zeigt euch dann die Taktfrequenz an. Im Normalfall sollten das 630MHz sein. Wenn ihr Zweifel habt, ob das Modul "p4-clockmod" bei euch läuft, könnt ihr das mit folgendem Befehl testen:

CodeCOLON Alles auswählen

lsmod | grep p4-clockmod
Wie ändert man das nun am einfachsten? Ok, es gibt ein Bios (0511), das inoffiziell verfügbar ist und welches es in den Bios-Einstellungen erlaubt, die Taktfrequenz zu ändern. Wenn man danach das akuellste, offizielle Bios (0703) installiert, bleibt die geänderte Taktrate erhalten.

Wenn man noch KEIN Bios-Update gemacht hat, kann man also einfach mittels des Befehls biosupdate.pl auf 0511 und dann auf 0703 flashen - allerdings erfordert das, dass 0511 dafür online als .zip verfügbar ist, leider habe ich da noch keines gefunden. Siehe dazu Anleitung hier.

Wenn man jedoch 0703 schon drauf hat (und solange man keine Version des 0511er Bios online findet) kann man den Befehl nicht verwenden, um "zurück" auf 0511 zu gehen, dann benötigt man das folgende Verfahren (und natürlich kann man das folgende Verfahren auch sonst immer benutzen, klar):

1. Ladet das folgende File herunter: http://pages.videotron.com/jplague/EEEBios.zip - Es handelt sich hierbei um ein Windows-Tool, um einen USB-Stick (o.ä.) bootfähig zu machen und das Programm zum Flashen des Bios darauf zu packen, so dass es beim Booten automatisch ausgeführt wird.

2. Entzippt es irgendwohin auf euren Windows-Rechner (NICHT auf den Stick).

3. Steckt einen (leeren) USB-Stick o.ä. in den Windows-Rechner ein (andere Speichermedien mögen auch funktionieren, das muß man ausprobieren).

4. Führt das entzippte File "MakeBoot.cmd" aus und gebt den Laufwerksbuchstaben des Sticks (plus Doppelpunkt) ein. Dadurch macht er den USB-Stick bootfähig und packt die notwendigen Dateien drauf.
Vorsicht: Der USB-Stick wird dabei formatiert, alle Daten gehen verloren!

5. Steckt den USb-Stick in den EEE, startet den EEE neu und sobald die Bios-Meldung (mit "F2", etc.) zu sehen ist, drückt ESC. Dann kommt ein Menu, wo ihr den USB-Stick als Bootmedium auswählen könnt.

6. Nun wird vom USB-Stick gebootet. Wählt im Menu euer Model aus (normalerweise 4G) und dann die BIOS-Version 0511.

7. Mit Bios-Version 0511 könnt ihr im Bios (Neustart -> F2) dann auch den Takt ändern.

8. Wenn das alles geklappt haben (wie oben beschrieben testen) könnt ihr nochmal mit dem USB-Stick booten und das aktuelle Bios 0703 installieren, eure gewählten Einstellungen bleiben erhalten und der EEE läuft nun mit 900MHz. Herzlichen Glückwunsch.

Ihr könnt natürlich auch das 0511 Bios behalten, allerdings ist das inoffiziell, hat aber (scheinbar) den Vorteil, dass die Bildschirm-Helligkeit erhöht wird.

Edit by TAWL: Das 0511er Bios wird als unstable gehandhabt. Einige Eees schaffen die 900Mhz nicht ohne Spannungserhöhung, so dass sie nicht stabil auf 900Mhz laufen.

BUTTON_TOPIC_LOCKED

Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste