webstick surfstick umts 3g linux (Xandros)

BUTTON_POST_REPLY
Benutzeravatar
li-la
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 114
RegistriertCOLON Samstag 8. März 2008, 18:33

webstick surfstick umts 3g linux (Xandros)

Beitrag von li-la » Mittwoch 18. August 2010, 21:04

auch auf einem alten original xandros Linux lässt sich ein heutiger surfstick verwenden, wenn man ein paar entscheidende Kleinigkeiten berücksichtigt

bei mir funktioniert es mit dem aktuellen Tchibo surfstick einem Huwei 1550 ID 12d1:1446 und einem geliehenem ID 04b4:aef6 Cypress Semiconductor Corp.

Besitzer neuer Kernel können den nächsten Schritt überspringen:

neue Linux Kernel erkennen die Sticks bereits von alleine, der alte Xandros Kernel 2.6.21.4-eeepc braucht etwas Hilfe

das alte Kernel Module usbserial kann noch nicht die notwendigen Parameter vendor und product ID uebergeben bekommen, es muss deshalb ausgetauscht werden, nach einer längeren Suche im Internet fand ich im Paket EEEPC_3gSerial.zip ein funktionierendes Kernelmodul, die anderen Files aus dem Paket brauchte ich nicht, ich bin mir nicht sicher wer der Ersteller dieses Paketes war, ich hab einige Module aus verschiedensten Paketen ausprobiert und mir leider nicht sofort gemerkt woher die waren, es koennte der hier gewesen sein:
http://forum.eeeuser.com/viewtopic.php?id=22577

ein Terminal mit Strg-Alt-T öffnen, mit "sudo bash -" root werden und einmal mit "lsusb" die angeschlossenen usb Geräte ansehen, jetzt den webstick einstecken und den "lsusb" Befehl wiederholen, es muss ein neues Gerät hinzugekommen sein.

bei dem Befehl "dmesg" gibt es eine Zeile die ähnlich aussehen wird "#usb 2-1: New USB device found, idVendor=12d1, idProduct=1446
"

die letzten beiden Codes sind interessant, sie enthalten die Werte die dem usbserial Modul beim Laden mit übergeben werden müssen, damit dieser Schritt automatisch erfolgt die Textdatei "/etc/modprobe.conf" um eine Zeile ergänzen mit dem Befehl:
"echo options usbserial vendor=0x12d1 product=0x1446>>/etc/modprobe.conf"

an dieser Stelle ist es wichtig auch die Zahlen aus dem dmesg Befehl auf dem eigenen Eeepc zu verwenden, die können von meinem Beispiel mit dem gerade aktuellen Tchibo Stick abweichen

damit unser neues Modul auch automatisch geladen wird, die Datei "/etc/modules" um eine Zeile "usbserial" ergänzen: echo usbserial>>/etc/modules"

ab hier gilt es fuer alle Linux Distributionen ein Programm mit dem diese surfsticks von dem installations cdrom Modus umschalten auf Modem, es nennt sich usb_modeswitch und findet sich hier http://www.draisberghof.de/usb_modeswitch/

die notwendigen Daten für dieses Programm sind nicht im Programpaket zu finden sondern in einem eigenen Datenpaket ausgelagert, fuer meine normal verwendete Slackware Linux Distribution hab ich mir Pakete erstellt, die auch auf dem alten Xandros Linux laufen

das alte Xandros Linux legt die udev Rules an einer anderen Stelle ab als üblich, deswegen ist ein Link zu setzen: "ln -s ../../../lib/udev/rules.d/40-usb_modeswitch.rules /etc/udev/rules.d/40-usb_modeswitch.rules" das gilt auch für Pakete aus anderen Distribtuionen übernimmt

mit einem shell skript sakis3g von http://www.sakis3g.org/ lassen sich fast alle derzeitigen Sticks in Betrieb nehmen

um die Arbeit etwas zu vereinfachen, hab ich meine zusammengestellten Pakete hier zum Download bereit gestellt:

http://www.baldar.de/pub/eeePC/3g/

drei Pakete werden benoetigt:

im dritten und letzten hab ich ein paar Schritte zusammengefasst, das neue usbserial Modul, eine ergaenzte /etc/module, ein Beispiel fuer eine modprobe.conf und sakis3g skript fuer den Aufbau

Warnung! Wer sich nicht selbst geaenderte Werte ueberschreiben will, bitte das Paket in einem anderen Verzeichnis auspacken und die Werte in den eigenen Dateien sinngemaess veraendern. Wer da schon original Eintraege veraendert hat, sollte wissen was er getan hat.

CodeCOLON Alles auswählen

sudo bash -
cd /
wget http://www.baldar.de/pub/eeePC/3g/usb-modeswitch-1.1.3-i386-1.tgz
wget http://www.baldar.de/pub/eeePC/3g/usb-modeswitch-data-20100707-i386-1.tgz
wget http://www.baldar.de/pub/eeePC/3g/usbstick.tgz

tar xvzf usb-modeswitch-1.1.3-i386-1.tgz
tar xvzf usb-modeswitch-data-20100707-i386-1.tgz
rm -rf /install
tar xvzf usbstick.tgz

dmesg
echo auf jeden Fall noch /etc/modprobe.conf bearbeiten und passende Werte eingeben, z.B. mit
echo kate /etc/modprobe.conf 
die aktuellen udev rules aus dem usb-modeswitch Paket erkennen so ziemlich jedes Geraet, anstatt da selber zu basteln, wenn ein Geraet noch nicht funktioniert, lieber nachsehen ob es nicht bereits eine aktuellere Version gibt

Wer bis hier gekommen ist, einmal das Geraet neu starten! Dann eine neue shell oeffnen und wieder root werden. "sudo bash -" und "sakis3g --interactive --console" eingeben

die voreingestellen Werte jedes mal mit Enter bestaetigen, bei Tchibo auf die Frage nach username/password beliebige Werte eingeben, sie haben keine Bedeutung, aber bei einer leeren Eingabe mit nur Enter bricht das Programm ab
Zuletzt geändert von 1 am try, insgesamt 0-mal geändert.
GrundCOLON "Xandros" im Titel hinzugefügt

Benutzeravatar
iceWM
Administrator
BeiträgeCOLON 3401
RegistriertCOLON Samstag 17. Mai 2008, 16:58
WohnortCOLON NRW - D - Erde - Sonnensystem - Milchstraße - Lokale Gruppe - Universum
CONTACTCOLON

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von iceWM » Mittwoch 18. August 2010, 21:20

Welcome back li-la :D

Danke für das ziemlich ausführliche How2 :)

[Moderator] Ich verschiebe den Thread mal in den How2 Bereich. Ich denke da past er besser. [/Moderator]
Forums-Samariter
RTFM und auch die Hilfe des Programms...
eeePC 901/1000H/XP/W/1024 MB/T91 Bk W7 HP/1201NL Bk W7 HP
Mein Blog / Never Ending Quiz / FAQ
Wenn Euer Problem gelöst wurde, setzt bitte ein [Gelöst] vor den Threadtitel.
Danke!

Benutzeravatar
li-la
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 114
RegistriertCOLON Samstag 8. März 2008, 18:33

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von li-la » Mittwoch 18. August 2010, 22:52

iceWM hat geschriebenCOLON Welcome back li-la :D
ich war nie so ganz weg, hab hier immer mal wieder reingeschaut
iceWM hat geschriebenCOLON Danke für das ziemlich ausführliche How2 :)
merci, aber noch hat es ein paar rauhe Ecken, wer sich mit Linux gut genug auskennt wird damit wohl zurecht kommen

ein glücklicher Anwender sich damit evtl. noch etwas schwer tun, vor allem der letzte Teil mit sakis3g koennte noch ausfuehrlicher geschildert werden

gängige Provider und sinnvolle defaults sind allerdings von usb_modeswitch und sakis3g vorgegeben
iceWM hat geschriebenCOLON
[Moderator] Ich verschiebe den Thread mal in den How2 Bereich. Ich denke da past er besser. [/Moderator]
evtl. waere es sinnvoller den noch etwas in einem Dialog weiterzufuehren und die Kanten zu glaetten

an den Stellen, wo einem Linux Kenner eine Randbemerkung reicht, noch etwas ausfuehrlicher zu werden

für mich war der Anlass sich mal wieder mit dem original xandros linux auf dem ersten eee-pc zu befassen, eine email von einer inzwischen kennen gelernten und fuer sehr nett befundenen jungen Frau, die an die koelner linux user group ging, weitergeleitet von dem telekom support

ihr webstick wuerde nicht an dem kleinen funktionieren, sie haette schon viel gesucht und ausprobiert, hab dann Hilfe angeboten

bei meinem eigenen slackware auf dem eee-pc ging es mit meinem neuen Kernel und sakis3g sofort

auf ihrem mit original Xandros trotz neustem usb_modeswitch nicht

nach etwas Recherche fand ich dann heraus, dass das alte Xandros Linux noch ein usbserial.ko modul mitlieferte, welches keine vendor und product ID unterstuetzt

nachdem diese erste Huerde genommen war, hatte ich auch eine Reihe von anderen Berichten ueber websticks unter Linux gelesen, bei vielen tricksten sich die leute mit eigenen udev rules und Anleitungen sie zu erstellen zu Tode, dabei haette es oft gereicht, einfach eine aktuelle Version von usb-modeswitch-data zu verwenden

deswegen halte ich es langfristig fuer sinnvoller hier nur eine begruendete Handlungsanweisung zu geben, die dann mit neusten Programmversionen ausgefuehrt wird, im Augenblick sind meine Pakete ja noch ganz aktuell, aber das data Paket wird vermutlich als erstes veralten

dann lieber schreiben warum ich etwas mache und dann holen sich die Anwender die aktuellen Sachen direkt von der Quelle, anstelle sich mit ueberholten Paketen rumzuaergern oder gar eigene IDs reinzubasteln

also evtl. noch etwas in einem eher diskutierten Teil des Forums abhaengen lassen und ausbauen?

viele Gruesse, Frank

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von blackice » Donnerstag 19. August 2010, 15:13

Interessantes How-To - wirklich!
Aber wäre es nicht sinnvoller gewesen zu vermitteln, dass man statt Xandros lieber $IrgendeineAndereDistribution verwenden sollte, die neben dem von Hause aus funktionierenden Surfstick auch noch viele weitere Vorteile wie gepflegte Sicherheitsupdates, getrennte Nutzerverwaltung oder konsistente Dateisystemstrukturen bietet?

Zumindest sollte der Threadtitel dementsprechend angepasst werden, dass er nicht mehr suggeriert als habe das hier Geschriebene irgendetwas mit einer halbwegs zeitgemäßen Linuxdistribution zu tun.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von blackice » Donnerstag 19. August 2010, 17:43

fasters hat geschriebenCOLONDas ist großartig Informationen. Vielen Dank für den Beitrag hier.
Ah, mal wieder kreatives inhaltsleeres Beitrag von jemand wird bezahlt für setzen von Signaturlink.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

Benutzeravatar
iceWM
Administrator
BeiträgeCOLON 3401
RegistriertCOLON Samstag 17. Mai 2008, 16:58
WohnortCOLON NRW - D - Erde - Sonnensystem - Milchstraße - Lokale Gruppe - Universum
CONTACTCOLON

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von iceWM » Donnerstag 19. August 2010, 20:07

blackice hat geschriebenCOLON
fasters hat geschriebenCOLONDas ist großartig Informationen. Vielen Dank für den Beitrag hier.
Ah, mal wieder kreatives inhaltsleeres Beitrag von jemand wird bezahlt für setzen von Signaturlink.
[Moderator] Ich entsorgen die Beitrag von kreativ Ersteller was war kommerzielles Werbung ins Signatur [/Moderator]

Ich finde der How2 Bereich ist der richtige Platz für diesen Thread. Ich hefte ihn mal an, damit er oben stehen bleibt.
Er kann ja auch noch ausgebaut werden, damit er universeller wird und nicht nur an eine Distri gebunden ist.
Forums-Samariter
RTFM und auch die Hilfe des Programms...
eeePC 901/1000H/XP/W/1024 MB/T91 Bk W7 HP/1201NL Bk W7 HP
Mein Blog / Never Ending Quiz / FAQ
Wenn Euer Problem gelöst wurde, setzt bitte ein [Gelöst] vor den Threadtitel.
Danke!

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von blackice » Donnerstag 19. August 2010, 20:34

iceWM hat geschriebenCOLONIch finde der How2 Bereich ist der richtige Platz für diesen Thread.
Nichts dagegen. Aber kannst du aus "linux" bitte "xandros" machen? Alle anderen Linuxer dürften inzwischen Kernel verwenden, die mit dem Surfstick ohne Weiteres zurecht kommen.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

Benutzeravatar
li-la
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 114
RegistriertCOLON Samstag 8. März 2008, 18:33

Re: webstick surfstick umts 3g linux

Beitrag von li-la » Donnerstag 19. August 2010, 20:43

blackice hat geschriebenCOLON Interessantes How-To - wirklich!
blackice hat geschriebenCOLON Zumindest sollte der Threadtitel dementsprechend angepasst werden, dass er nicht mehr suggeriert als habe das hier Geschriebene irgendetwas mit einer halbwegs zeitgemäßen Linuxdistribution zu tun.
Ich gehe den anderen Weg. Anstelle den Threadtitel zu ändern, wird der Artikel noch weiter ausgebaut.
blackice hat geschriebenCOLON Aber wäre es nicht sinnvoller gewesen zu vermitteln, dass man statt Xandros lieber $IrgendeineAndereDistribution verwenden sollte, die neben dem von Hause aus funktionierenden Surfstick auch noch viele weitere Vorteile wie gepflegte Sicherheitsupdates, getrennte Nutzerverwaltung oder konsistente Dateisystemstrukturen bietet?
Die Grundlagen was es alles braucht, um so einen Stick ans laufen zu bringen, fangen ganz unten beim Kerneltreiber an. Austausch des usbserial Modules wird bei allen alten Kernelversionen zutreffen.

Der Teil danach beschreibt wie man die Aenderungen persistent behaelt, indem die modprobe.conf und modules angepasst wird.

Ab sakis3g wird es dann interessant auch für alle neueren Distributionen. Das ist eine Console Loesung die ueberall einfach nachvollzogen werden kann. Wie das ganze dann über ein buntes Icon auf seiner LieblingsGUI erscheint ist dann wieder für alle unterschiedlich. Gerade wenn es darum geht, solche Probleme bei anderen Distributionen einzugrenzen, ist eine console Lösung, die überall reproduzierbar ist und gut hier in einem Forum in Textform beschrieben werden kann praktisch.

Auch Infos wie welcher Schritt nachvollzogen werden kann, sind allgemein gültig.

Benutzeravatar
try
Premium User
BeiträgeCOLON 976
RegistriertCOLON Samstag 25. April 2009, 16:40

Re: webstick surfstick umts 3g linux (Xandros)

Beitrag von try » Freitag 20. August 2010, 10:05

blackice hat geschriebenCOLONNichts dagegen. Aber kannst du aus "linux" bitte "xandros" machen?
' hast nicht ganz unrecht - habe es daher hinzugefügt.
Mod-Grüsse - try
-- 701 4G --- 1GiB RAM - Ubuntu 10.10 Netbook
- 1000 H ---- 2GiB RAM - XP (- immer noch ) ----
--------- Any Mistakes ? --> A t c t R ! <---------

BUTTON_POST_REPLY

Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste