fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

knopfde
Profi
BeiträgeCOLON 178
RegistriertCOLON Mittwoch 9. Juli 2008, 12:05
WohnortCOLON Köln

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von knopfde » Freitag 25. Juli 2008, 11:43

vofiwg hat geschriebenCOLONIch würde dazu gtk-recordmydesktop verwenden.


VoFiWG
Hab im Moment kein WLan am Eee... ist es möglich das Manuell zu installieren?
Liebe Grüße aus Köln,
Marcel

Benutzeravatar
vofiwg
Power User
BeiträgeCOLON 2079
RegistriertCOLON Donnerstag 22. November 2007, 19:36
CONTACTCOLON

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von vofiwg » Freitag 25. Juli 2008, 11:58

Sicher, wenn Du das Installationspaket irgendwo herunterladen kannst und dann per externem Speicher dorthin kopierst, wo Du es installieren willst.


VoFiWG
Meine Tipps und Hinweise gibt es unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung aber mit ganz dollem Daumendrücken. ;)

Benutzeravatar
k0k0
Power User
BeiträgeCOLON 1091
RegistriertCOLON Mittwoch 2. Juli 2008, 09:55
WohnortCOLON Graz
CONTACTCOLON

Re: fluxfluxEEE - Der Erfahrungsbericht

Beitrag von k0k0 » Freitag 25. Juli 2008, 20:29

Erst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an 'flux' für all die Arbeit die er bereits bisher in dieses Projekt hineingesteckt hat (und hoffentlich auch zukünftig noch hineinstecken wird)! Ich befürchte ja fast, dass ich auf Grund dieses Projekts zumindest für dieses Board meinen Avatar werde ändern müssen. ;-)

Wer so wie ich bereits einige andere OS-Varianten auf der Suche nach dem ultimativen OS *)installiert bzw. ausprobiert hat, weiß wovon ich spreche, wenn ich mich über die vollständige Unterstützung der Hardware ganz besonders freue!

Allerdings gibt es da noch einige Punkte die ich zumindest gerne einmal ansprechen würde:
  1. Es gibt immer wieder Dialogboxen deren Dialogfelder (am unteren Ende) man auf Grund der Bildschirmauflösung des 701er nicht lesen kann, sodass man sich in all diesen Fällen immer im Tiefflug bewegen muss. Lässt sich daran vielleicht doch irgendetwas ändern (zum B. scrollen wegen zuvor erhöhter Bildschirmauflösung wie unter WXP oder ein Umbau dieser Fenster auf die tatsächlich netto zur Verfügung stehende Höhe)?
  2. Einige Informationen beim Skript für die Installation des ISOs zwecks Verwendung als Live-SSD/-SD sind zumindest 'etwas' irreführend: Da wird verlangt, dass man den Mountpunkt des Zieldatenträgers im nächsten Fenster eingeben soll und führt dabei als Beispiel 'sda', 'sdb', ... an, obwohl die Datenträger von der LiveCD mit dem Namen des Datenträgers ins Verzeichnis /media (und nicht /mnt wie bei vielen anderen Distris üblich) gemountet werden! Neueinsteiger sind bei solchen Dingen dann immer ganz schön rasch mit ihren Mini-Linux-Kenntnissen am Ende und entsprechend verzweifelt.
  3. Zumindest bei mir hat sich beim Klick auf das Installationsskript für die dauerhafte Installation (unter dem Release 'fluxflux-eee-de-2008-8') einfach gar nichts getan. Keine 'Sanduhr', kein gar nichts. Eventuell hatte das LiveSystem (nach einem vorangegangenen Paket-Update(-Test) trotz der verbauten 2 GB RAM) bereits zu wenig RAM dafür zur Verfügung.
  4. Eventuell würde sich der eine oder andere über ein Light-Release oder zumindest relativ genaue Informationen über die allergrößten Speicherfresser (zwecks Deinstallation) freuen. Ich freue mich natürlich darüber, dass für fast alle Anwendungsbereiche unseres Zwergs bereits eine nette Auswahl an Programmen mitinstalliert wird. Andererseits sehe ich aber auch, dass nach der Installation auf einem 2G-Gerät so gut wie gar kein Speicher mehr übrig bleibt. Ohne eine SD-Karte im eingebauten Reader (zum B. für /home) wird man also kaum glücklich werden. Und wenn man so wie ich zum B. keinen DVB-T-Empfänger oder kein GPS-Navigationssystem nutzt, benötigt man natürlich auch die Software dafür nicht. Bloß was kann / darf man in so einem Falle gefahrlos 'killen'?
  5. Freuen würde ich mich ganz besonders über die Integration eines Einwahl-/Monitoringtools für UMTS-Modem wie es hier veröffentlicht worden ist. Das Tool funktioniert ganz sicher auch mit anderen Huawei-Modellen, zumal sich alle mir bekannten Produkte dieser Firma im Aufbau verdammt ähneln. Vielleicht habe ich es aber auch einfach nur übersehen ...
*) Wen es interessiert, der findet hier noch mein derzeitiges persönliches OS-Ranking für den EeePC.


P.s.: Diverse Kleinigkeiten nachgebessert
Zuletzt geändert von 1 am k0k0, insgesamt 0-mal geändert.
Downloads zu Netbooks (wie den ASUS EeePCs, Acer Aspire One's) und vielem anderen
701 / 901(GO) / 1000HG(O) & Leeenux / WXP - 2 GiB RAM - 16 GB SDHC - Huawei E220 & EM770 / ZTE MF628

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von flux » Freitag 25. Juli 2008, 21:05

Uff, das riecht nach Arbeit ...

Nein, im Ernst, ich versuche deine Frage hier zu beantworten.

Übergröße der Fenster: kann ich nicht ändern, ist Systemvorgabe. Die Fenster können aber durch Drücken der ALT-Taste und gleichzeitigem Hineinklicken ins Fenster (Festhalten der Maustaste und ALT-Taste) verschoben werden.

Im Installer bzw. USB-Installer werden die Geräte mit sda, sdb, sdc ... bezeichnet, egal wie sie im System eingehängt sind. Und die entsprechenden Informationen sind ja meist im Text oder grafisch (drakdisk) aufgezeigt.

Klick auf Festplatteninstallation: hat bisher noch keine Fehler verursacht, kann tatsächlich mit einem Update im Live-System zu tun haben, das habe ich noch nie gemacht, kann also dazu nichts sagen.

Light-Release: wird es jetzt nach dem Umarbeiten der aktuellen Version in die englische Version zuerst als englische Light-Version geben, auf vielfachen Wunsch der dortigen 2-GB-Surf-eeePC-Besitzer, dann wieder ein deutsches Release

Entfernen kannst du über Synaptic alles, was er nicht als essentiell anmeckert!

Einwahltool für UMTS: net_applet, Netzwerk konfigurieren, dort im Menü GPRS/Edge/3G wählen? Ich denke, dass es das sein könnte, kann es leider nicht testen, die Nutzer, die so ein Teil haben sind hier am Zug ...

flux.

Benutzeravatar
k0k0
Power User
BeiträgeCOLON 1091
RegistriertCOLON Mittwoch 2. Juli 2008, 09:55
WohnortCOLON Graz
CONTACTCOLON

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von k0k0 » Freitag 25. Juli 2008, 21:21

Danke 'flux' für Deine ausführliche Antwort. Ich werde mich gleich noch einmal an die Arbeit machen und den einzelnen Punkten nachgehen bzw. meine Angaben eventuell noch präzisieren.

Den Hinweis auf die Verschiebemöglichkeit der zu großen Fenster sollte man vielleicht in eine Ein- bzw. Umsteigeranleitung mitaufnehmen. Ebenso ein Hinweis darauf, die man als Ein- bzw. Umsteiger drauf kommt, welche Bezeichnung seine Laufwerke bekommen haben. Immerhin sieht man im Dateimanager nur die von mir 'bekritelten' Laufwerksbezeichnung. ;-)

Mir ist natürlich bekannt, dass man über die Paketverwaltung (fast) alles wieder deinstallieren kann, allerdings muss man dazu natürlich eine Ahnung von den Paketnamen haben (oder eben ganz viel suchen / blättern), weshalb das ein relativ mühsamer Weg ist. Diesen könnte man doch auch durch relativ simple Deinstallationsskripte wie zum B. 'no_GPS-Navigation' oder 'no_DBV-T' - zumindest für die ganz großen Brocken - stark abkürzen. :idea: Natürlich freue ich mich schon jetzt auf die künftige(n) Light-Version(en). :D

Da ich selbst ein Huawei E220, das sogenannte Ei, besitze (und auf einen E172, das ist ein USB-Stick, zugreifen kann), werde ich dieses natürlich testen und dann hier darüber berichten.
Zuletzt geändert von 1 am k0k0, insgesamt 0-mal geändert.
Downloads zu Netbooks (wie den ASUS EeePCs, Acer Aspire One's) und vielem anderen
701 / 901(GO) / 1000HG(O) & Leeenux / WXP - 2 GiB RAM - 16 GB SDHC - Huawei E220 & EM770 / ZTE MF628

Benutzeravatar
Lorag
Power User
BeiträgeCOLON 1202
RegistriertCOLON Dienstag 18. März 2008, 23:33

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von Lorag » Freitag 25. Juli 2008, 21:37

Wenn beim Schritt "Partionierung" angekommen bist, siehst du nicht nur die Mountpunkte, sondern auch die Datenträgerbezeichnungen. So lässt sich ziemlich sicher verhindern, die SSD aus Versehen zu formatieren, die heißt in jedem Fall "SiliconMotion..." Bei diesem Schritt lassen sich die Mountpunkte aller anderen Datenträger auch in Erfahrung bringen und merken.
Wer dem schon vorher aus dem Weg gehen will, kann sich in der Konsole mit dem Befehl:

CodeCOLON Alles auswählen

df -h
eine Liste aller eingehängten Datenträger ausgeben lassen.

mezzter
Neuling
BeiträgeCOLON 28
RegistriertCOLON Samstag 31. Mai 2008, 21:31

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von mezzter » Dienstag 12. August 2008, 22:15

Wenn man die ISO auf eine SD-Karte oder CD packt, ist das dann quasi schon die LIVE-Version?
Oder muss man erst installieren und dann eine LIVE-CD erstellen?

Bye,
Mathias

Benutzeravatar
MadIQ
Power User
BeiträgeCOLON 2799
RegistriertCOLON Sonntag 20. April 2008, 10:58
WohnortCOLON Sol-System (leider immer) - Basis: Mannheim

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von MadIQ » Dienstag 12. August 2008, 22:53

WEnn man für fluxflux eine Live-SDHC machen möchte sollte man eine andere Boot-Version von fluxflux haben.
(z.b. auf cd - ISO brennen sie Beitrag oben drüber).
Damit bootet man fluxflux.
Sobald das erledigt ist, kann man unter dem Menüpunkt "Konfigurationsskripte" eine Live-SDHC oder einen Live-USB-Stick machen.
Eine weitere Anleitung dafür gibt es unter :arrow: http://fluxflux.net/fluxflux-eee (Tipp. bis ganz nach unten lesen)
LG
MadIQ

Komm ins :arrow: Never-Ending-Quiz


eeePC 701 4G | 1GB | fluxflux
Acer Aspire One 150X | Win XP / Ububtu (Lucid Lynx) installed on Stick
Acer Aspire AMD Turon X2 | 2 GB | Win XP
AMD Athlon II X2 | 4GB | Win 7 Pro

HTC Touch HD | WinMobile 6


So130708mod

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von flux » Dienstag 12. August 2008, 22:58

Jetzt muss ich auch mal was dazu sagen.

Wer die ISO hat und ein laufendes Linux oder Windows hat, der öffnet die ISO (in Windows auf Festplatte brennen, das kann irgend so ein NERO-Teil, in Linux als loop mounten) und kopiert alle Dateien auf einen USB-Stick oder eine SDHC.

Dann in Windows die bootinst.bat, in Linux die bootinst.sh auf dem USB-Stick oder der SDHC ausführen und dem Menü folgen.

Das steht auf der Homepage, den Link hat MadIQ im Post über meinem genannt.

Die ISO muss nicht gebootet werden, um ein Live-System auf USB/SDHC zu erstellen.

flux.
Zuletzt geändert von 1 am flux, insgesamt 0-mal geändert.

Benutzeravatar
MadIQ
Power User
BeiträgeCOLON 2799
RegistriertCOLON Sonntag 20. April 2008, 10:58
WohnortCOLON Sol-System (leider immer) - Basis: Mannheim

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von MadIQ » Dienstag 12. August 2008, 23:02

Ah . ok. jo so gehts auch .

aber ein schreibfuhle rist dir doch unter laufen:
flux hat geschriebenCOLONin Windows die bootinst.sh, in Linux die bootinst.sh
Müsst das nicht bootinst.bat heißen? ;)
LG
MadIQ

Komm ins :arrow: Never-Ending-Quiz


eeePC 701 4G | 1GB | fluxflux
Acer Aspire One 150X | Win XP / Ububtu (Lucid Lynx) installed on Stick
Acer Aspire AMD Turon X2 | 2 GB | Win XP
AMD Athlon II X2 | 4GB | Win 7 Pro

HTC Touch HD | WinMobile 6


So130708mod

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von flux » Dienstag 12. August 2008, 23:06

Ja, danke, ist halt nicht meine Welt, in der .bat verwendet wird ... ich habe es verbessert!

flux.

Benutzeravatar
MadIQ
Power User
BeiträgeCOLON 2799
RegistriertCOLON Sonntag 20. April 2008, 10:58
WohnortCOLON Sol-System (leider immer) - Basis: Mannheim

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von MadIQ » Dienstag 12. August 2008, 23:13

Stimmt. Bat kommt aus einer Zeit lange vor deiner :mrgreen: ;)
LG
MadIQ

Komm ins :arrow: Never-Ending-Quiz


eeePC 701 4G | 1GB | fluxflux
Acer Aspire One 150X | Win XP / Ububtu (Lucid Lynx) installed on Stick
Acer Aspire AMD Turon X2 | 2 GB | Win XP
AMD Athlon II X2 | 4GB | Win 7 Pro

HTC Touch HD | WinMobile 6


So130708mod

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: fluxfluxEEE - der erfahrungsbericht

Beitrag von flux » Mittwoch 13. August 2008, 07:44

Ja, richtig, das war lange vor der Zeit meines ersten Computers, den ich erst vor 6 Jahren hatte. Aber als IBM-DOS oder MS-DOS Anfang der 80er Jahre veröffentlicht wurden, hatte ich immerhin schon den Führerschein ...

flux.

BUTTON_POST_REPLY

Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste