[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 580: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 636: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4511: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3257)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4511: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3257)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4511: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3257)
www.MobilityMagazin.de • auf 900 mHz takten unter linux?
Seite 1 von 1

auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Montag 15. Juni 2009, 18:38
von robeee
Ich hab ihn nun endllich meinen 701 4g surf.
Hab mir linux mint7 drauf gemacht, nachdem ich fluxflux probiert hatte.

muß sagen fluxflux war schneller nur nach einigem installierten apts instabil , leider.
es gefiel mir eigentlich recht gut.
An dieser stelle großes kompliment an flux :D

Nun meine Frage: gibt es eine apt die es mir ermöglicht meinen eee auf seine "normale" Taktung zu bringen?
ich möchte ihn nicht übertakten aber halt nen bischen mehr leistung raukitzeln.
ich weiß das dies auf die akkuleistung geht aber bin eigentlich immer in steckdosenreichweite :)

Ich meine gelesen zu haben das es eine möglichkeit gibt das Bios zu flashen und dann einen eintrag mit Taktung zu bekommen.

Aber bios flashen :shock: eigentlich ne danke

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Montag 15. Juni 2009, 21:20
von blackice
Das geht mit cpufreq-set aus den cpufrequtils.

Hier ist eine gute Schnelleinführung dazu:
http://www.thinkwiki.org/wiki/How_to_use_cpufrequtils

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Montag 15. Juni 2009, 21:55
von flux
robeee hat geschriebenCOLONmuß sagen fluxflux war schneller nur nach einigem installierten apts instabil , leider.
es gefiel mir eigentlich recht gut.
An dieser stelle großes kompliment an flux :D
Updates unter PCLinuxOS sind zur Zeit nicht sehr erfreulich ...

Nimm' die fluxflux-sl-Version (basiert auf Slackware und ist hier beheimatet: http://lin2go.com) und du wirst die PCLinuxOS-basierte Version nicht vermissen. Die -sl ist stabil, schell, up-to-date.

flux.

P. S.: Danke fürs Lob!

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 07:10
von robeee
@blackice

vielen dank für die hilfe
aber ich denke ich werde wieder auf fluxflux umsteigen
diesmal auf die sl version.

du weißt zufällig nicht ob es so ein tool unter slackware gibt?


@flux
wie ich oben schon schrieb werd ich wieder auf fluxflux umsteigen.
hab einiges ausprobiert aber fluxflux bleibt bis jetzt die erste wahl, auch wegen deinen guten support.

hab gestern nacht noch mal probiert fluxflux- sl aufzuspielen bekomme aber die fehlermeldung"kann live cd nicht mounten" habe deinen thread dazu gelesen und werde mich heute nochmal dransetzen.

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 07:46
von blackice
Ein Paket wie cpufreq-utils scheint es unter Slackware nicht zu geben. Ob das mit dem Lin2Go-Kernel funktioniert wäre für mich auch fraglich.
Es gibt ein Slax-Modul dazu, bei dem aber leider nicht herauszufinden ist für welchen Kernel es erstellt wurde. Es ist nicht ganz sauber gebaut und mit Slax 6.0.7 funktioniert es nicht ordnungsgemäß.

Ich würde vorschlagen, du baust es dir aus dem Quellcode:
http://www.kernel.org/pub/linux/utils/k ... utils.html

@flux:
Ich habe noch nicht danach gesucht, aber gibt es irgendwo die Kernel-Headers bzw. die Kernel-Sources für Lin2Go zum Download?

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 08:36
von flux
Ondemand läuft in fluxflux mit allen bekannten Prozessoren standardmäßig, d. h. der Prozessor taktet systemabhängig. Wenig Last, niederste CPU-Frequenz (in fluxflux auf 600 MHz festgelegt), viel Last, höchste CPU-Frequenz.

Ich habe nun auch noch cpufreq-utils mit aufgenommen und eine kleine GUI dazu geschrieben, da kann der Nutzer aus den verfügbaren Modi (Leistung, System wählt, Nutzer setzt bestimmte Frequenz fest) und Frequenzen auswählen und das System übernimmt seine Auswahl. Damit kann der Nutzer auch noch manuell eingreifen.

Die Kernelquellen werden gerade als tgz erstellt und dann am Server verfügbar sein, spätestens mit dem ersten offiziellen Release.

flux.

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 09:15
von blackice
Ich vermute fast, dass es in fluxflux schon drin ist, aber ich wollte trotzdem erwähnen, dass ich, nachdem ich diese Seite gefunden habe
http://artax.karlin.mff.cuni.cz/~zajio1 ... ee901.html
meine Akkulaufzeit durch diesen Befehl

CodeCOLON Alles auswählen

echo 2 > /proc/acpi/asus/cpufv
mit dem 8800er-Akku von 9,5 auf etwa 11h erhöhen konnte.

Soweit ich weiß wird dabei der Takt des FSB gesenkt, was ich durch dmidecode aber nicht bestätigen konnte. Verantwortlich dafür ist wohl das Kernelmodul eeepc.ko. Ich bin dem aber noch nicht nachgegangen.
Vielleicht lohnt es sich, das in die GUI aufzunehmen, falls es noch nicht drin ist.

Das Netbook läuft danach etwas langsamer, was sich im Office-Betrieb aber nicht bemerkbar macht.

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 11:16
von robeee
:wink: Danke für eure Antworten

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 19:03
von robeee
@flux

ich hab mir jetzt fluxflux-sl draufgespielt.

ein richtiger unterschied zu mint7 läuft flüssig bootet schnell angenehm zu benutzen.
Du schriebst von eine GUI für cpufreq-utils, kann sie aber leider nicht finden.

Muss dazu sagen ich arbeite erst seit 2 wochen mit linux bzw. fluxflux.
habe es aber schon geschafft gehabt unter anderem auf windowsfreigaben mit hilfe samba zuzugreifen. 8)
im ernst kannst du mir sagen wo ich die GUI finden bzw starten kann?

gruß robeee

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Mittwoch 17. Juni 2009, 21:18
von flux
Morgen erst verfügbar ...

Habe ich heute Nacht geschrieben, heute getestet und verfeinert, im morgigen ISO wird sie enthalten sein!

Generell zu den cpufreq-utils: Halte ich persönlich für überflüssig, da sie nur die CPU-Frequenz verändern und den Governor festlegen, was bisher in fluxflux schon integriert war. Ich habe es aber mit aufgenommen, denn viele Nutzer wollen da selber erhöhen, fixe Takte einstellen oder was auch immer ...

flux.

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Donnerstag 18. Juni 2009, 09:05
von robeee
ich werde mir das iso nochmal ziehen.
heißt warscheinlich für mich nochmal neu instalieren?

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Donnerstag 18. Juni 2009, 09:27
von flux
Wie im Lin2go-Forum beschrieben sind wir im pre-Release-Stadium, also alle Snapshots bis zum offiziellen Release 2009.1 (spätestens Ende Juni 2009) sind ISOs mit teilweise gravierenden Änderungen (Kernel, System), die NICHT updatefähig sind.

Ab dem offiziellen Release kann jede Installation per gslapt aktuell gehalten werden!

flux.

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Freitag 19. Juni 2009, 09:54
von flux
@ blackice

Hier die vollständigen Kernelquellen, die in fluxflux-sl (Slackware basiert) den laufenden Kernel ergeben:

http://mirror.live-modules.org/quax/ind ... Fkernel%2F

flux.

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Dienstag 23. Juni 2009, 14:02
von blackice
Danke für den Link!

Mir ist in Virtualbox 2.2.4 aufgefallen, dass die Live-Version des fluxflux-sl-Snapshots vom 18.6. ziemlich lange (ca. 2min bei 1,8GHz CPU) beim Triggern von udev stehen bleibt. Dabei gibt es sporadische Zugriffe auf die HDD und die CPU ist voll ausgelastet.

Das Laden der Module ist auch relativ zeitaufwändig. Wie schon zu Slack2Go angemerkt bin ich persönlich nach wie vor der Meinung dass das Konzept der Linux-Live-Scripts jenseits von 500MB an seine Grenzen stößt.

Was macht ihr eigentlich bezüglich der gerade anstehenden squashfs-Übernahme in den Linux-Kernel, falls lzma nicht mit rein kommt? Werdet ihr euren Kernel selbst patchen oder Slax folgen (möglicherweise von lzma nach gzip, inklusive schlechterer Kompression)?

Re: auf 900 mHz takten unter linux?

VerfasstCOLON Dienstag 23. Juni 2009, 14:06
von flux
VirtualBox: kann ich nicht sagen, was da passiert, ist auch nicht wirklich von Bedeutung, denn das System ist für Echteinsätze gemacht. Und da läuft es unauffällig läuft und bootet in Slackware-Standardzeit.

Zukunft: Wir haben eine andere Lösung, die aber noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Mit dem derzeitigen Kernel decken wir maximale Hardware ab, WLAN (compat-wireless) und ALSA können auch im laufenden Kernel aktuell gehalten werden. Also kein Handlungszwang seitens des Kernels und des Livesystems.

flux.