Stromfresser des EeePC

BUTTON_POST_REPLY
Benutzeravatar
KnastiEinZ
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 101
RegistriertCOLON Montag 6. Oktober 2008, 20:50

Stromfresser des EeePC

Beitrag von KnastiEinZ » Donnerstag 26. November 2009, 21:38

Guten Abend,

wie ich gehört habe, ist der Intel GMA 950 Chipsatz vergleichsweise stromfressend... Den Atom N270 takte ich mittels der SuperHybridEngine, also von 1,2 - 1,8 Ghz.

Nun frage ich mich ob man die Grafikkarte untertakten kann oder dazu bringen kann weniger Leistung zu bringen, am besten "on fly".

Das würde doch ordenlich Strom sparen, da man die Graka im Normalbetrieb kaum braucht oder? Ich nutze Windows 7 OHNE Aero Effekte =)

Kann man auch einzele USB-Ports "on fly" abschalten?

P.S.: mein 901er schafft bei 1,2Ghz, Bluetooth an (damit ich über das Handy surfen kann), WLAN aus, Display voll....................... nur noch 2:58h (habe 2Gb RAM + 16Gb SuperTalent SSD)

schönen Abend noch :D
Bild
Bild Canon Eos 1000D mit 18 - 55mm Obj.

Nokia E63 mit Symbian und S60 sowie eine UMTS-Flat :wink:
E8400 (2x 3Ghz), 2Gb RAM, GeForce 9400GT, 1 TB HDD

Benutzeravatar
andif62
Profi
BeiträgeCOLON 374
RegistriertCOLON Sonntag 9. Dezember 2007, 16:26

Re: Stromfresser des EeePC

Beitrag von andif62 » Freitag 27. November 2009, 08:21

Mir persönlich sind keine Tools bekannt, mit denen das möglich wäre.
Meines Erachtens wäre das auch ziemlich fragwürdig.
Wie Du geschrieben hast, ist der Chipsatz selbst nicht der absolute Stromsparer.
Allerdings hängt der Verbrauch natürlich auch von den Anwendungen ab.
Die größten Stromfresser sind LCD-Display und Wlan. Auch Bluetooth sollte nicht unnötig in der Gegend herumstrahlen.
Bei permanenter Datenverbindung ist der Verbrauch zwangsäufig höher.
Wieso hast Du Deinen 901 auf 1,2 GHz getaktet? Hoffentlich nicht fest eingestellt!
Das beste hier ist, dem Netbook bzw. Betriebssystem die freie Wahl über die nötige Geschwindigkeit zu lassen.
Dann ist die Ersparnis am größten. Manuelle Eingriffe stören hier eher.
Du könntest jetzt noch als "Feintuning" Ports abschalten, den Netzwerkanschluß ebenso.
Irgedwann leidet aber die Nutzbarkeit des Gerätes.
Eee PC 901, RunCore 64 GB SSD, Mac OS X
Eee PC 1000h, Ridata 64 GB SSD, Mac OS X
HP Mini 5101, 120 GB Super Talent SSD, Dual-Boot WinXP, Ubuntu 9.10

Benutzeravatar
try
Premium User
BeiträgeCOLON 976
RegistriertCOLON Samstag 25. April 2009, 16:40

Re: Stromfresser des EeePC

Beitrag von try » Freitag 27. November 2009, 08:52

KnastiEinZ hat geschriebenCOLONKann man auch einzele USB-Ports "on fly" abschalten?
- bringt das denn etwas ?
' wäre doch als wenn man eine Steckdose abschaltet, an der kein Verbraucher steckt, oder ?

Ansonsten kann man unter EEEbuntu NBR 2.0 mit dem EEEtray noch den Card-Reader extra schalten.
Ob es da vllt. was für XP oder W7 gibt ?
-- 701 4G --- 1GiB RAM - Ubuntu 10.10 Netbook
- 1000 H ---- 2GiB RAM - XP (- immer noch ) ----
--------- Any Mistakes ? --> A t c t R ! <---------

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: Stromfresser des EeePC

Beitrag von blackice » Freitag 27. November 2009, 08:57

KnastiEinZ hat geschriebenCOLONwie ich gehört habe, ist der Intel GMA 950 Chipsatz vergleichsweise stromfressend...
Da hast du richtig gehört.
KnastiEinZ hat geschriebenCOLONNun frage ich mich ob man die Grafikkarte untertakten kann oder dazu bringen kann weniger Leistung zu bringen, am besten "on fly".
Wie du die GPU selbst untertakten kannst weiß ich nicht. Bei den CUDA-fähigen NVIDIAs geht das sicherlich, aber ich bezweifle, dass die onboard-Intels dazu eine Möglichkeit bieten. Eine Alternative wäre das Untertakten des FSB, was sich dank Shared Memory auch auf die Grafikarte auswirken dürfte. Aber was ich davon halte weißt du ja.
KnastiEinZ hat geschriebenCOLONKann man auch einzele USB-Ports "on fly" abschalten?
Du könntest den ganzen USB-Controller abschalten, aber dann geht auch die Kamera nicht mehr. Wie es mit dem Touchpad aussieht weiß ich nicht. Einzelne Ports lassen sich wohl nicht abschalten.
andif62 hat geschriebenCOLONDie größten Stromfresser sind LCD-Display und Wlan. Auch Bluetooth sollte nicht unnötig in der Gegend herumstrahlen.
Bei permanenter Datenverbindung ist der Verbrauch zwangsäufig höher.
Wieso hast Du Deinen 901 auf 1,2 GHz getaktet? Hoffentlich nicht fest eingestellt!
Das beste hier ist, dem Netbook bzw. Betriebssystem die freie Wahl über die nötige Geschwindigkeit zu lassen.
Dann ist die Ersparnis am größten. Manuelle Eingriffe stören hier eher.
Dem kann ich nur beipflichten. Manuelle Eingriffe helfen nur, wenn das ACPI nicht ordentlich arbeitet.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

Benutzeravatar
try
Premium User
BeiträgeCOLON 976
RegistriertCOLON Samstag 25. April 2009, 16:40

Re: Stromfresser des EeePC

Beitrag von try » Freitag 27. November 2009, 09:52

blackice hat geschriebenCOLONDu könntest den ganzen USB-Controller abschalten, aber dann geht auch die Kamera nicht mehr.
Soweit ich weiss kann man Bluetooth, W-Lan und Cam sowieso schon extra schalten.

Dies sind aber alles Verbraucher ( - auch der Cardreader ?!? ) .
Daher die Frage ob es generell Sinn macht freie USB-Ports einzeln abzuschalten.

Den Controller abzuschalten wäre ja eine "Radikal-Lösung", da alle Ports ( auch die internen) auf einmal betroffen wären.
Dies ist in der Systemsteuerung möglich.

- EDIT -
LAN habe ich in XP zB über die Systemsteuerung generell abgeschaltet.
Dabei stellt sich mir nun nach diesem Thread die allgemeine Frage :
Nutzt denn die Abschaltung im BS etwas wenn eine Komponente onboard ist ?
Wäre dann nicht ein Abschalten im BIOS notwendig ?
-- 701 4G --- 1GiB RAM - Ubuntu 10.10 Netbook
- 1000 H ---- 2GiB RAM - XP (- immer noch ) ----
--------- Any Mistakes ? --> A t c t R ! <---------

BUTTON_POST_REPLY

Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste