Aufräum Tipps für Windows XP

SpecialK
Neuling
BeiträgeCOLON 39
RegistriertCOLON Samstag 9. August 2008, 06:04

Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von SpecialK » Sonntag 17. August 2008, 10:08

So hier, einmal einige Windows XP Tunig-Tipps speziell für den 901 (aber wahrscheinlich auch für andere Modelle gültig.
Wichtig: Anwendung auf eigene Gefahr. Es werden teilweise Dateien gelöscht. Ob dies vertretbar ist, muss jeder User für sich selbst entscheiden

1.
Systemwiederherstellung deaktivieren:
Wer die Systemwiederherstellung nicht benutzt (wie wohl die meisten), sollte diese deaktivieren, um den Speicherplatz einzusparen.
Was ist danach anders?
Man kann nun nicht mehr zu einem früheren Wiederherstellungspunkt zurück springen falls einmal eine Installation fehl geschlafen ist.
Zu deaktivieren ist die Funktion wie folgt:
Windows- und Pausetaste gleichzeitig drücken>Im Fenster Systemeigenschaften auf >Systemwiederherstellung>Haken setzen bei "Systemwiederherstellung auf allen Laufwerken deaktivieren">OK

2.
Unnötige Log Dateien löschen:
Viele Programme erzeugen beim Installieren Log-Dateien, die man nie wieder benötigt. Daher kann man alle Log Dateien von C löschen. Dazu wechseln wir in die Dosbox und geben die folgende Befehle ein:
cd \
del /s *.log

3.
Windows Installer Ordner aufräumen
Im Rahmen der Installation von Programmen legt Windows im Ordner c:\Windows\Installer Kopien von Installationsdateien an. Zu erkennen an der Endung *.msi oder *.msp . Diese Dateien werden lediglich bei der Deinstallation von Programmen benötigt. Daher kann man die Dateien so lange man sie nicht benötigt auf D kopieren.
Dazu alle *.msi und *.msp Dateien aus C:\Windows\Installer ausschneiden und in einen beliebigen Ordner auf D kopieren. Dort können sie so lange bleiben, bis ihr das entsprechende Programm irgendwann deinstallieren wollt (oder updaten wollt, wie beispielsweise das Sp1 von Office2007)
Wichtig: Nur die *.msi und *.msp Dateien aus C:\WIndows\Installer ausschneiden. Die Odner mit den Nummern dort lassen, da diese unter Umständen benötigte Dateien wie zum Beispiel Icons enthalten.

4.
Temp Order löschen
Windows ist ein Jäger und Sammler. Deshalb werden im Temp Ordner gerne viele unnötige Dateien vorgehalten, die man ohne Probleme löschen kann. Um den Temp Ordner überhaupt zu finden, müsst ihr im Explorer unter "Extras>Ordneroptionen>Ansicht>Versteckte Dateien und Ordner>Alle Dateien und Ordner anzeigen" auswählen.
Dann findet ihr den Temp Ordner in "C:\Dokumente und EInstellungen>EUER BENUTZERNAME>Lokale Einstellungen". Die dort enthaltenen Dateien können gelöscht werden. Sollte die ein oder andere Datei sich nicht löschen lassen, ist sie gerade im Zugriff. Ignoriert diese Datei dann einfach.
Alternativ könnte man den Temp Ordner auch auf D verschieben, in dem man die %TMP% und %TEMP% Variable verändert. Aber dies ist wohl komplizierter als einfach gelegendlich aufzuräumen ;)

5.
Hintergrundbilder löschen
Die meisten benutzen lediglich ein einziges Hintergrundbild. Daher kann man die restlichen Windows Standard Hintergrundbilder löschen. Zu finden sind diese im Ordner "C:\Windows\Web\Wallpaper"

6.
Ordner Eigene Dateien verschieben
Wenn ihr mit dem Ordner "Eigene Dateien" arbeitet, empfiehlt es sich, diesen auf Laufwerk D zu verschieben. Dazu den Ordner "Eigene Dateien" auf dem Desktop mit der rechten Maustaste anklicken und auf "Eigenschaften". Hier unter "Zielordner" auf "Verschieben" klicken und einen neuen Ordner auf Laufwerk D auswählen.

7.
Windows Update Installationsdateien entfernen
Wer den automatischen Windows Update Dienst nutzt, verschenkt auch schnell mehrere hundert MB Speicherplatz. Nach der Unstallation der Updates über den Windows Update Dienst oder über die Microsoft Seite werden die Installationsdateien auch nach der Installation zumindest teilweise im Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution gespeichert. Um den Inhalt des Ordners löschen zu können, muss der Windows Systemdienst "Automatische Updates" gestoppt werden. Danach lässt sich der Inhalt des Ordners "C:\Windows\SoftwareDistribution" entfernen. Sobald man den Dienst wieder aktiviert, wird der Ordner nach und nach wieder gefüllt, aber die Altlasten sind verschwunden. Dies am besten nach jedem "Update Tag" ausführen.

8. (von iceWM)
Uninstall Ordner von Servicepacks löschen
Wenn man sicher ist das man Service-Packs und Updates nicht wieder deinstallieren will, kann man auch die entsprechenden Ordner/Dateien löschen.
Bevor die versteckten Dateileichen entfernt werden können, müssen sie zunächst sichtbar gemacht werden. Hierzu im Windows-Explorer in den Ordner "C:\WINDOWS" wechseln und den Befehl "Extras | Ordneroptionen" aufrufen. Anschließend im Register "Ansicht" im Bereich "Versteckte Dateien und Ordner" die Option "Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren. Jetzt lassen sich risikolos alle Ordner, die mit "$NtUninstall" und "$NtServicePackUninstall" beginnen, löschen, zum Beispiel der Ordner "$NtUninstallKB920872$".

SpecialK
Zuletzt geändert von 2 am SpecialK, insgesamt 0-mal geändert.

Boncha
Neuling
BeiträgeCOLON 29
RegistriertCOLON Samstag 16. August 2008, 10:27

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von Boncha » Sonntag 17. August 2008, 10:37

Hui, hab die Tipps mal auf meinem Desktop PC angewandt und hat mir mehrer hundert MB, glaub waren sogar GB freien speicherplatz geschaffen.
Werd ich auf jeden fall direkt auch euf dem eee anwenden wenn er kommt bzw neu aufgelegt ist

rod2eee
Neuling
BeiträgeCOLON 5
RegistriertCOLON Sonntag 3. August 2008, 02:14

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von rod2eee » Sonntag 17. August 2008, 10:54

Hallo und vielen Dank fuer Deine Tipps

Kann es sein dass der Ordner c:\Windows\Installer auch anderes heissen kann ? Ich habe naemlich keinen solchen Ordner.

Benutzeravatar
MadIQ
Power User
BeiträgeCOLON 2799
RegistriertCOLON Sonntag 20. April 2008, 10:58
WohnortCOLON Sol-System (leider immer) - Basis: Mannheim

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von MadIQ » Sonntag 17. August 2008, 10:57

rod2eee hat geschriebenCOLONHallo und vielen Dank fuer Deine Tipps

Kann es sein dass der Ordner c:\Windows\Installer auch anderes heissen kann ? Ich habe naemlich keinen solchen Ordner.
Nein, aber du musst erst in "Extras - Ordneroptionen" ein paar Einstellungen verändern:
- Geschütze Systemdateien ausblenden --> Haken weg (deaktivieren)
- Inhalte von Systemordner anzeigen --> Haken machen (aktivirenen)
LG
MadIQ

Komm ins :arrow: Never-Ending-Quiz


eeePC 701 4G | 1GB | fluxflux
Acer Aspire One 150X | Win XP / Ububtu (Lucid Lynx) installed on Stick
Acer Aspire AMD Turon X2 | 2 GB | Win XP
AMD Athlon II X2 | 4GB | Win 7 Pro

HTC Touch HD | WinMobile 6


So130708mod

Benutzeravatar
iceWM
Administrator
BeiträgeCOLON 3401
RegistriertCOLON Samstag 17. Mai 2008, 16:58
WohnortCOLON NRW - D - Erde - Sonnensystem - Milchstraße - Lokale Gruppe - Universum
CONTACTCOLON

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von iceWM » Sonntag 17. August 2008, 11:00

Wenn man sicher ist das man Service-Packs und Updates nicht wieder deinstallieren will, kann man auch die entsprechenden Ordner/Dateien löschen.

Bevor die versteckten Dateileichen entfernt werden können, müssen sie zunächst sichtbar gemacht werden. Hierzu im Windows-Explorer in den Ordner "C:\WINDOWS" wechseln und den Befehl "Extras | Ordneroptionen" aufrufen. Anschließend im Register "Ansicht" im Bereich "Versteckte Dateien und Ordner" die Option "Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren. Jetzt lassen sich risikolos alle Ordner, die mit "$NtUninstall" und "$NtServicePackUninstall" beginnen, löschen, zum Beispiel der Ordner "$NtUninstallKB920872$".
Forums-Samariter
RTFM und auch die Hilfe des Programms...
eeePC 901/1000H/XP/W/1024 MB/T91 Bk W7 HP/1201NL Bk W7 HP
Mein Blog / Never Ending Quiz / FAQ
Wenn Euer Problem gelöst wurde, setzt bitte ein [Gelöst] vor den Threadtitel.
Danke!

SpecialK
Neuling
BeiträgeCOLON 39
RegistriertCOLON Samstag 9. August 2008, 06:04

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von SpecialK » Sonntag 17. August 2008, 11:30

Ich hatte noch einen Tipp vergessen (Nummer 7) und habe den von IceWM mit aufgenommen (Nummer 8 )

SpecialK

rod2eee
Neuling
BeiträgeCOLON 5
RegistriertCOLON Sonntag 3. August 2008, 02:14

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von rod2eee » Sonntag 17. August 2008, 11:53

Das hat geklappt. Vielen herzlichen Dank. Nun habe ich 410 Mb frei auf C. Vorher waren es nur 260 und immer kam die Warnung, dass ich kein Platz mehr habe.

Tolle Tipps habt Ihr hier. Danke fuers posten.

Schoenen Sonntag

Benutzeravatar
Crossbow
Neuling
BeiträgeCOLON 45
RegistriertCOLON Freitag 8. August 2008, 16:09
WohnortCOLON Europe

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von Crossbow » Sonntag 17. August 2008, 12:09

Hier steht auch einiges um Speicher zu Optimieren:

http://eeewiki.de/index.php/XP-Tipps
Bild EeePc 900 und 901 mit mobiler o2 UMTS/HSDPA Internet Flat Bild

Iluminatus23
Neuling
BeiträgeCOLON 30
RegistriertCOLON Samstag 26. Januar 2008, 17:59

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von Iluminatus23 » Montag 18. August 2008, 13:47

Sag mal geht mit aktivierter Laufwerkskomprimierung einiges an Systemleistung verloren? Bzw dauert es dadurch länger bis beim Starten alles geladen ist?

Benutzeravatar
MadIQ
Power User
BeiträgeCOLON 2799
RegistriertCOLON Sonntag 20. April 2008, 10:58
WohnortCOLON Sol-System (leider immer) - Basis: Mannheim

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von MadIQ » Montag 18. August 2008, 14:28

Ob das Starten von XP dadurch verlangsamt wird, kann ich mit eindeutiger Sicherheit nicht sagen, da mir momentan nicht bekannt ist, ob alles oder nur ein Teil komprimiert wird.
Sollte es so sein, dass alles komprimiert wird, wird wohl auch der Start verzögert. Schließlich müssen ja die komprimierten Bits&Bytes dekomprimiert werden, ehe sie verwendet werden können.
Besser ist es ausreichend Platz für unkomprimierte Daten zu haben.
Eine Gratwanderung beim Kleinen - ich weiß.
LG
MadIQ

Komm ins :arrow: Never-Ending-Quiz


eeePC 701 4G | 1GB | fluxflux
Acer Aspire One 150X | Win XP / Ububtu (Lucid Lynx) installed on Stick
Acer Aspire AMD Turon X2 | 2 GB | Win XP
AMD Athlon II X2 | 4GB | Win 7 Pro

HTC Touch HD | WinMobile 6


So130708mod

Benutzeravatar
Crossbow
Neuling
BeiträgeCOLON 45
RegistriertCOLON Freitag 8. August 2008, 16:09
WohnortCOLON Europe

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von Crossbow » Montag 18. August 2008, 16:21

Iluminatus23 hat geschriebenCOLONSag mal geht mit aktivierter Laufwerkskomprimierung einiges an Systemleistung verloren? Bzw dauert es dadurch länger bis beim Starten alles geladen ist?
Beim 900er hab ich es gemacht, mir ist nichts negatives aufgefallen.
Bootet ganz normal wie vorher auch..
Bild EeePc 900 und 901 mit mobiler o2 UMTS/HSDPA Internet Flat Bild

Alhifi

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von Alhifi » Mittwoch 27. August 2008, 09:26

Ich hol das Thema nochmal nach oben: Thema "Prefetch"

Im Windows-Verzeichnis gibt es den "Prefetch"-Ordner, indem (so wie ich das verstehe) Windows Informationen zu häufig genutzten Dateien und Applikationen sammelt. Diese Informationen sind anscheinend auch relevant für die "Hintergrund-Defragmentieung/Optimierung" von Windows, die immer mal läuft, wenn die CPU längere Zeit nur im IDLE verweilt. Über die hier gesammelten Informationen sollen wohl auch teilweise häufig genutzte Programmteile etc. schon beim Windows-Start geladen werden (was vielleicht das elend lange Rödeln der SSD nach der Windows-Anmeldung sein könnte), damit eventuell gestartete Programme dann schneller ausgeführt/gestartet werden können.

Das ist augenscheinlich aktuell vermutlich nicht allzuviel, ich kann es aber aufgrund des Fehlens meines 901 jetzt nicht kontrollieren. Auf meinem Notebook hier @work ist der Ordner gut 5 MB groß und beinhaltet Dateien mit dem Datum der letzten 5 Tage. Dieses Sammeln an Informationen bedeutet zugleich aber auch immer wieder weitere Schreibvorgänge auf der SSD.

Nun gehe ich mal von folgendem aus: Da eine SSD keine mechanischen Bauteile hat, ist im Gegensatz zu Festplatten meiner Meinung nach eine "Defragmentierung" grundsätzlich nicht nötig, da ich mit nicht vorstellen kann, das es hier Unterschiede gibt, ob nun eine SSD durcheinander oder aufgeräumt daherkommt. Wenn der Controller Daten ausliest, sollte das doch wohl relativ egal sein, ob er die aus den Speicherzellen 001,002,003,004,005... etc. oder aus 001,795,324,132,987... macht, oder? Somit sollte man die "Hintergrund-Defragmentierung" von Windows grundsätzlich ausschalten können. Das geht ja per "TweakUI" aus den "Microsofts PowerToys":

Bild

Nimmt man hier das Häkchen raus, findet diese Optimierung (ursprünglich für Festplatten geplant) nicht mehr statt.

Trotzdem werden weiterhin von irgend einem der Dienste fleissig Informationen über Programmstarts gesammelt und in den Prefetch-Ordner abgelegt. Hier hab ich das Tool "Windows XP Prefetch Clean And Control" gefunden, mit dem man das Abschalten kann:

Bild

Wenn meine Überlegungen nun korrekt wären (kann's ja hier gerade nicht ausprobieren), wären zwei im Hintergrund laufende Prozesse nicht mehr aktiv (Sammeln der Infos und die Defragmentierung), es spart ein wenig Speicherplatz auf der Systempartition (wenn auch keine riesigen Mengen) und schont die SSD ein wenig (keine Schreibvorgänge beim Speichern der Infos bzw. die Defragmentierung fällt weg).

Wie seht ihr das?

Ciaoi
Alhifi

Boncha
Neuling
BeiträgeCOLON 29
RegistriertCOLON Samstag 16. August 2008, 10:27

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von Boncha » Mittwoch 27. August 2008, 11:41

@ Alhifi
Ich hab deine Tipps mal ausprobiert.
Also diese Defragmentieren war bei mir schon deaktiviert, anscheinend hab ich des schon damals mit nLite deaktiviert, weil ich hab des häkchen beim Windows Defragmentier tool rausgenommen und somit sollte Windwos eigentlich nicht mehr in der Lage sein zu defragmentieren es sei denn man nähme ein anderes Programm wie O&O Defrag.

...war also schon drausen und hat nix geändert.
Aber des Prefetch Teil war noch aktiv, habs deaktiviert und die Prefetch dateien gelöscht, neu gestartet und siehe da... statt 44 aktiven anwendungen wenn alles was ich so normal mache gestartet ist, sind nur noch 37 aktiv.
Naja, seit ich dieses BricoPck mit dem Vista Theme drauf hab ich wesentlich mehr aktive Prozesse am laufen als zuvor...aber weils schick aussieht lass ichs :D

aber ja, bringt auf jeden fall was den prefetch abzuschalten

alois25

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von alois25 » Samstag 20. September 2008, 17:17

SpecialK hat geschriebenCOLONSystemwiederherstellung deaktivieren: Zu deaktivieren ist die Funktion wie folgt: Windows- und Pausetaste gleichzeitig drücken>Im Fenster Systemeigenschaften auf>Systemwiederherstellung>Haken setzen bei "Systemwiederherstellung auf allen Laufwerken deaktivieren">OK
Erstmal danke für Deine sehr guten Tipps, SpecialK.
Wie klein kann man die Systemwiederherstellung halten, wenn man sich doch entscheidet, sie nicht zu deaktivieren? Mein altes Notebook mit Win XP+SP3 erlaubt in den Einstellungen theoretisch 200 MB. Damit könnte man ja auch beim eee 901 noch sehr gut leben. Ob damit aber eine Systemwiederherstelung wirklich funzt, kann ich mir kaum vorstellen - weiß es aber nicht :!:

Im Prinzip ist die XP-Systemwiederherstellung nämlich gerade bei Netbooks ohne DVD-Laufwerk eine feine Sache. Man kann damit ja ohne externes DVD-Laufwerk das Betriebsystem wieder in einer älteren Version wiederherstellen ohne Neuinstallation. Das hab' ich schon mal gebraucht.

Deshalb plane ich, bei meinem 901 (kommt nächste Woche) die Wiederherstellung so klein wie möglich zu halten, aber eben doch nicht zu deaktivieren.

Frage an Dich und Alle hier: Wie klein ist wirklich möglich :?:

Benutzeravatar
k0k0
Power User
BeiträgeCOLON 1091
RegistriertCOLON Mittwoch 2. Juli 2008, 09:55
WohnortCOLON Graz
CONTACTCOLON

Re: Aufräum Tipps für Windows XP

Beitrag von k0k0 » Samstag 20. September 2008, 17:45

Alhifi hat geschriebenCOLONDa eine SSD keine mechanischen Bauteile hat, ist im Gegensatz zu Festplatten meiner Meinung nach eine "Defragmentierung" grundsätzlich nicht nötig, da ich mit nicht vorstellen kann, dass es hier Unterschiede gibt, ob nun eine SSD durcheinander oder aufgeräumt daherkommt. ...
Die Antwort ist ein eindeutiges Jein! Für den Zugriff auf die Daten einer SSD spielt der Defragmentierungsgrad definitiv keine Rolle, gänzlich anders sieht es aber mit dem Dateisystem per se aus (schließlich speichern moderne Dateisysteme kleine Dateien direkt in den Nodes, ...) und dann, wenn man gelöschte Dateien wieder herstellen muss, denn je defragmentierter diese auf dem Datenträger liegen, desto größer stehen die Chancen!

Kurz, die Hintergrunddefragmentierung frisst nur Systemressourcen, ... und ist daher bei einer SSD entbehrlich, dennoch sollte man hin und da einmal die SSD defragmentieren (lassen).
Downloads zu Netbooks (wie den ASUS EeePCs, Acer Aspire One's) und vielem anderen
701 / 901(GO) / 1000HG(O) & Leeenux / WXP - 2 GiB RAM - 16 GB SDHC - Huawei E220 & EM770 / ZTE MF628

BUTTON_POST_REPLY

Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste