Welches OS?

mod3k
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 143
RegistriertCOLON Mittwoch 30. April 2008, 05:56

Welches OS?

Beitrag von mod3k » Dienstag 27. Januar 2009, 11:46

So, nachdem mir gestern mein Ubuntu irgendwie kaputt gegangen ist, werde ich heute Abend mal neu installieren, jetzt würde ich gerne wissen, was denn so das rundum sorglos OS für den EEE ist.
Ich tendiere ja zu fluxEEE wobei mir die geringe Verbreitung etwas sorge macht. Andrerseits hab ich inzwischen beruflich mit openSUSE zutun, so dass mir das auch ganz recht wäre, openSUSE auf EEE PC ist aber so ne Sache, man findet ja keine aktuellen HowTo's...hat in der Richtung jemand Erfahrungen?

Danke schonmal für die Hilfe!

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: Welches OS?

Beitrag von blackice » Dienstag 27. Januar 2009, 12:35

Wenn du das rundum-sorglos-Paket haben willst, dann nimm Fluxflux! Über die geringe Verbreitung brauchst du dir keine Sorgen machen, immerhin ist flux hier aktiv und im Endeffekt ist es immer noch PCLOS, wo du auch Hilfe finden wirst, wenn es nicht zu EEE-spezifisch ist.
Wenn du ohnehin Ubuntu kennst, kannst du dir auch sowas wie EasyPeasy installieren.

Von openSuse würde ich eher abraten, wenn du nichts mehr daran machen willst. Zumindest auf dem 901 gibt es momentan Soundprobleme. Wie das auf dem 900 aussieht, weiß ich nicht. Außerdem ist Suse ein Schwergewicht unter den Linuxdistributionen. Der EEE kommt damit klar, aber das läuft meiner Ansicht nach dem Konzept entgegen.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

mod3k
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 143
RegistriertCOLON Mittwoch 30. April 2008, 05:56

Re: Welches OS?

Beitrag von mod3k » Dienstag 27. Januar 2009, 13:05

Okay danke. Ich wusste gar nicht das der Entwickler hier schreibt. Das ist aber schonmal gut zu wissen...;-) PC Linux OS ist ja die Basis von fluxflux, dann sollte es doch auch kein Problem darstellen KDE 4.x da zum laufen zu bringen, oder?

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: Welches OS?

Beitrag von blackice » Dienstag 27. Januar 2009, 13:19

Wenn du KDE 4 haben willst, solltest du doch zu etwas anderem als Fluxflux greifen. Das kommt nämlich mit Openbox. PCLOS setzt auch noch auf KDE 3.5.
Zu KDE 4 fallen mir außer openSuse zuerst Kubuntu, Fedora und Mandriva ein. Die sind alle schlanker als openSuse. Kubuntu sollte mit array.org-Kernel rund laufen, Mandriva unterstützt den EEE nach eigenen Aussagen inzwischen out-of-the-box, wobei ich nicht weiß, welche Modelle das betrifft und Fedora hat wohl User Lorag schon mal installiert. Ich weiß aber gerade nicht, welches Modell er hat.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

Benutzeravatar
Micha1711
Neuling
BeiträgeCOLON 49
RegistriertCOLON Montag 17. März 2008, 08:22
WohnortCOLON Nordhessen

Re: Welches OS?

Beitrag von Micha1711 » Dienstag 27. Januar 2009, 18:31

Ich habe heute auf meinem kleinen EasyPeasy 1.0 installiert. Hatte vorher Ubuntu 7.10 installiert. EasyPeasy 1.0 basiert auf Ubuntu 8.10. Bisher bin ich ziemlich zufrieden.

Fluxflux soll aber auch ziemlich gut sein.

Was wird denn überhaupt noch weiterentwickelt?
eeeXUbuntu z.B. basiert ja wohl auf 7.10 und ist doch auch schon ziemlich veraltet. Eine neuere Version habe ich noch nicht gefunden.

Werde wohl erstmal bei EasyPeasy bleiben.

Benutzeravatar
blackice
Power User
BeiträgeCOLON 1079
RegistriertCOLON Dienstag 11. November 2008, 21:46

Re: Welches OS?

Beitrag von blackice » Dienstag 27. Januar 2009, 18:40

Micha1711 hat geschriebenCOLONWas wird denn überhaupt noch weiterentwickelt?
Ich hoffe, dass sich die Frage innerhalb des nächsten Jahres erübrigen wird, da dann hoffentlich alle Distributionen die auf Aktualität setzen, die Netbookhardware out-of-the-box unterstützen.
Modell: EEE 901 - OS: wattOS beta1 (array.org-kernel)/Slax 6.0.7 (alsa 1.0.18a) - RAM: 2GB (MDT 667MHz) - Zubehör: Akku 8800mAh, SDHC-Card Sandisk UltraII plus USB 8GB

ranger
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 64
RegistriertCOLON Montag 4. August 2008, 22:09

Re: Welches OS?

Beitrag von ranger » Dienstag 27. Januar 2009, 19:20

Nach meiner Erfahrung sind auf meinem Eee-PC 701 100% kompatibel:

1. Mandriva 2009
2. FluxFlux 2008-12 und
3. Fedora 10 'Cambridge'

Diese 3 Systeme verfügen über die für den Eee-PC erforderliche Hardware-
Erkennung.

Diese Systeme beherrschen die für Netbooks unerläßlichen Zugangsarten zum Internet,
nämlich LAN, WLAN und UMTS/HSDPA .

Die besten Konfigurationsmöglichkeiten bietet Mandriva 2009 mit seinem Control-Center.
Eine automatische Anzeige der verfügbaren WLAN-Netze ist nur hier vorhanden, wie bei "Xandros".

Bei den anderen muss man erstmalig sogar die ESSID des eigenen WLANs manuell eintragen. Fremde werden nicht immer angezeigt.

Die SIM-Karte eines angeschlossenen UMTS-Modems wird von keinem der 3 Systeme automatisch ausgelesen, wie beim Original-System von ASUS "Xandros".

Bluetooth funktioniert nur unter Fedora 10 zuverlässig, offenbar dank neuester Softwarestände

Mit den besonders für den Eee-PC konzipierten Distributionen, wie zuletzt Easy-Peasy 1.0 (basierend auf Ubuntu 8.10), habe ich bisher schlechte Erfahrungen gemacht. Hier funktioniert noch immer der Zugang zum GSM-Netz (UMTS) nicht zuverlässig. Das eingebaute Mikrofon wird nicht erkannt.
In der Regel funktioniert grundsätzlich mal das Eine oder Andere nicht.

Diesen Bericht schreibe ich eben unter Fedora 10 auf einem 8 GB USB-Stick am Eee-PC 701 während auf der internen SSD Mandriva 2009 installiert ist.
Eee PC 701 - 512MB RAM - 4GB SSD - EeeBuntu-3.0-Base
Eee PC 1000HGO - 1 GB RAM - 160 GB HD - XP SP3

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: Welches OS?

Beitrag von flux » Dienstag 27. Januar 2009, 20:38

Was klappt denn in fluxflux mit Bluetooth nicht? Ich habe nämlich bisher keinerlei negative Rückmeldung bzgl. Bluetooth (egal ob Handy, Internet via Handy, Maus, GPS oder Headset). Läuft hier alles problemlos, lediglich Headsets müssen noch eingerichtet werden (2 Zusatzpakete).

flux.

ranger
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 64
RegistriertCOLON Montag 4. August 2008, 22:09

Re: Welches OS?

Beitrag von ranger » Mittwoch 28. Januar 2009, 02:08

Hallo Flux,

Der USB-Bluetoothadapter sollte beim Anstecken automatisch erkannt werden, sodass das bekannte Bluetooth-Icon im
Panel auftaucht.
Das ist bei FluxFlux nicht der Fall.
Im Startmenue sind 2 Einträge vorhanden. Das eine ist eine Bluetooth-Dateiverwaltung, die beim Anklicken als kleines Symbol im Panel erscheint. Das ist aber schon alles, weitere Einstellungen sind damit nicht möglich.
Das andere Bluetoot5h-Tool ist ein Art Device-Scanner, der aber meinen Adapter nicht erkennt.

Ich verwende wahlweise 2 USB-Bluetooth-Adapter von Trust und Belkin, beide nur etwa fingernagel-gross.
Das zu verbindende Medium ist eine Notebook-Lase-Maus Mikrosoft 5000.

Mit diesen Paarungen teste ich die Funtkionalität am Desktop-PC und am Eee-PC 701 mit den verschiedensten Distributionen.
Es funktioniert bisher bei:
Ubuntu 8.04, besser noch bei Ubuntu 8.10 und bei Easy Peasy 1.0
Auch bei Open SUSE 11.1 in der Gnome-Ausführung funktioniert der Kontakt, jedoch nicht unter KDE 4.1.2.

Die Bluetooth-Versionen ab Version 4, z.B. 4.19 und 4.22 sind mit einem "Setup-Wizzard" ausgestattet, der den Connect enorm erleichtert. Trotz der Meldung: 'Connect to Microsoft 5000 - Maus established' kam es aber auch hier schon fallweise vor, das die Maus nicht verbunden war.

Die stabilsten Verhältnisse treten erst mit der Version 4.22 auf.
Fedora lädt beim Booten alleine schon 4 (!) Bluetooth-Module auf und arbeitet mit einem "Bluetooth-Server".
Hier ist gewährleistet, dass auch nach einem Reboot und eingeschalteter Bluetooth-Maus sofort der Connect vorhanden ist.
Bei SuSE 11.1 mit KDE muss leider nach jedem Reboot die gleiche Maus immer wieder über den Setup-Wizard neu initialisiert werden.

Ich halte diese Thematik besonders für Netbooks relevant, denn einige arbeiten schon mit integrierten Bluetooth-Adaptern.
Besonders die Jugend verwendet schließlich schon heute die verschiedensten Bluetooth-Geräte.

Leider gibt es auch noch heute Distributionen, die noch nicht mal WLAN mit der WPA2-Verschlüsselung zuverlässig beherrschen,
ganz zu schweigen von UMTS-Connects und Bluetooth-Anbindungen.

Hoffe, mit diesen Informationen gedient zu haben.
Eee PC 701 - 512MB RAM - 4GB SSD - EeeBuntu-3.0-Base
Eee PC 1000HGO - 1 GB RAM - 160 GB HD - XP SP3

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: Welches OS?

Beitrag von flux » Mittwoch 28. Januar 2009, 13:15

Beim Anstecken eines USB-BT-Adapters wird dieser automatisch erkannt und ins System eingebunden, sofern Bluetooth als Systemdienst läuft (ist die Standardeinstellung).

Mit

CodeCOLON Alles auswählen

hcitool dev
kannst du das überprüfen.

Um ein Bluetooth-Gerät zu koppeln:

CodeCOLON Alles auswählen

hcitool scan
hcitool --connect aa:bb:cc:dd:ee:ff # Macadresse, die der Scan anzeigt, diese Zeile kann in die /etc/rc.local fest eingetragen werden, dann wird die Maus beim nächsten Reboot automatisch gekoppelt
Sollte eine PIN notwendig sein, dann parallel (einmalig) ein terminal öffnen und eingeben:

CodeCOLON Alles auswählen

passkey-agent --default /usr/bin/bluez-pin aa:bb:cc:dd:ee:ff
Dann kann die PIN-Abfrage (einmalig) in einem sich öffnenden Fenster erledigt werden.

Ein grafisches Tool ist dafür nicht vorgesehen und nicht verfügbar (in KDE gibt es das, kann auch in fluxflux installiert werden), da hast du durchaus Recht.

flux.

ranger
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 64
RegistriertCOLON Montag 4. August 2008, 22:09

Re: Welches OS?

Beitrag von ranger » Mittwoch 28. Januar 2009, 20:42

Hallo Flux,

bei FluxFlux 2008-12 wird bei mir der USB-BT-Adapter nicht automatisch erkannt und per Icon gemeldet.
Bei anderen Systemen wird er in der regel angezeigt, Ausnahme SuSE 11.1 mit KDE 4.

Vielen Dank für die wertvollen Konsol-Hinweise, die ich jetzt zunächts unter FluXFlux getestet habe.
hcitool dev funktioniert: Die MAC-Adresse des Adapters wird angezeigt, in dem Falle der Trust-Adapter.
hcitool scan funktioniert auch: Die MAC-Adresse der Maus wird angezeigt und danach deren Namen.

hcitool --connect 'MAC-Adresse der Maus' funktioniert -->syntaktisch nicht. Nach 'hcitool -help' dagegen:
hcitool cc 'MAC-Adresse der Maus' sollte funktionieren aber ich lande ohne jede Antwort wieder am Root- Prompt, übrigens geht dieser Befehl nur mit Rootrechten.

Das jeweilige Scannen des Trust-Adapters per Led-Blinken ist zu bemerken, während beim Belkin-Adapter. außer Angabe seiner MAC-Adresse, überhaupt nichts passiert.

Hast Du noch einen Tipp?
Werde diese Versuche auch unter Mandriva wiederholen, denn dort klappt es (grafisch) ja auch nicht.

ranger

.
Eee PC 701 - 512MB RAM - 4GB SSD - EeeBuntu-3.0-Base
Eee PC 1000HGO - 1 GB RAM - 160 GB HD - XP SP3

ranger
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 64
RegistriertCOLON Montag 4. August 2008, 22:09

Re: Welches OS?

Beitrag von ranger » Mittwoch 28. Januar 2009, 21:11

Hallo Flux,

auch unter Mandriva ist die Situation gleichartig:

hcitool dev funktioniert
hcitool scan ebenfalls.
Die MAC-Adressen werden mitgeteilt.

hcitool cc 'MAC-Adrese der Maus' - als Root - bringt keine Verbindung zur Maus und auch keine Antwort auf der Konsole.


Gruß
ranger

PS.
Bei FLuxFLux habe ich den Connect-Befehl auch in die /etc/rc.locaL eingetragen, nach Reboot
ist nichts passiert.
Eee PC 701 - 512MB RAM - 4GB SSD - EeeBuntu-3.0-Base
Eee PC 1000HGO - 1 GB RAM - 160 GB HD - XP SP3

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: Welches OS?

Beitrag von flux » Mittwoch 28. Januar 2009, 21:35

Braucht die Maus ein Pairing?

flux.

ranger
Mehrmalsposter
BeiträgeCOLON 64
RegistriertCOLON Montag 4. August 2008, 22:09

Re: Welches OS?

Beitrag von ranger » Mittwoch 28. Januar 2009, 22:45

Offenbar braucht sie ein 'pairing', denn im Fehlerfalle beim grafische Tool erhalte ich ein 'pairing failed'.
Mir war nicht bewusst, dass es ggf. auch BT-Mäuse ohne dieses pairing gibt?

Unter Fedora 10 - grafische Konfigurierung - habe ich nun mal den
Belkin-Adapter anstelle des Trust genommen, dem man nachsagt, dass er
weniger Linux-kompatibel sein soll. Aber ich hatte ihn ja auch schon unter Linux in Betrieb. Mit dem Belkin läuft alles etwas schneller und weicher ab als beim Trust.

Der Connect zur Maus funktionierte nicht sofort. Mir fiel dann ein zusätzliches
Icon des Paketmanagers mit Weltkugel im Panel auf. Mit dem Mauszeiger drauf wurde ein Popupfenster sichtbar mit dem Text: 'Download Firmware /lib/firmware/intel-ucode/06-0d-08.'
Dann funktionierte sogleich meine Maus, auch nach einem Reboot. :-)

Insofern ist die Funktionalität sicherlich von der passenden Firmware des Adapters und ggf. auch der Maus abhängig!?

Gruß
ranger
Eee PC 701 - 512MB RAM - 4GB SSD - EeeBuntu-3.0-Base
Eee PC 1000HGO - 1 GB RAM - 160 GB HD - XP SP3

Benutzeravatar
flux
ENTWICKLER
BeiträgeCOLON 355
RegistriertCOLON Donnerstag 20. März 2008, 16:38

Re: Welches OS?

Beitrag von flux » Mittwoch 28. Januar 2009, 22:53

Wenn eine Firmware benötigt wird, dann brauchst du sie auch.

CodeCOLON Alles auswählen

dmesg
gibt dir Auskunft, was in fluxflux-eee nach dem Connecten passiert bzw. nach dem Pairing (wie das geht, habe ich ja beschrieben) abläuft.

Firmware gehört nach /lib/firmware/, sollte bei der BT-Maus also auch so sein. Und ja, BT-Mäuse brauchen nicht immer ein Pairing. Ich habe Rückmeldungen von Nutzern, die mit

CodeCOLON Alles auswählen

hcitool cc aa:bb:cc:dd:ee:ff # --connect war sicher falsch, da hast du Recht ...
in der /etc/rc.local ohne Probleme ihre BT-Maus nutzen. Und wenn man einen Eintrag in der .ivman/IvmConfigActions.xml erstellt, dann klappt das auch bei nachträglichem Einstecken der BT-Maus.

flux.

BUTTON_POST_REPLY

Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 2 und 0 Gäste